“Sechs sichere Punkte”

Es ist der 16. Februar 2011, der Tag ist ca. 15 Minuten jung und ich schalte das Licht neben meinem Bett aus und klappe den Rechner zu. Ich schlafe so gut wie lange nicht. Als ich am Morgen aufwache erinnere ich mich, dass wir das Derby gewonnen haben. In meinem Traum. 1:2 lautet das Ergebnis – gut damit liege ich lediglich in der Differenz richtig, oder man nimmt Hin- und Rückspiel zusammen, aber das ahne ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Fakt ist, ich habe ein richtig gutes Gefühl. “Sechs sichere Punkte” weiterlesen

Gano und ihm seine Freunde ihr HSV

Nachdem man sich schon lange über die schnöde Darbietung des nächsten Superstars vom Volkspark erfreuen konnte, dessen Sanges-Darbietung schon als nächste Stadionhymne in der Bäumchen ääh Name-wechsel-dich-Arena gehandelt wurde, gibt es nun, eineinhalb Tage vor dem Derby eine Antwort auf das unerträgliche Gesäusel. Ebenso dahergelullt, was es gerade so wunderbar amüsant macht. Einfach mal genießen:

Kellerduelle in Zukunft ohne uns

Nach der Derbyabsage habe ich nun also am 22. Spieltag der Bundesliga endlich die Gelegenheit meinen ersten Spielbericht auf diesem Blog zu veröffentlichen. Unser FC empfing die Absteiger aus Gladbach. Ich hingegen empfing am Vorabend größere Mengen Alkohol und so schlug ich relativ zerstört und aus dem Leben geschossen am Fanladen auf, kaum in der Lage mich zu artikulieren, geschweige denn zu stehen. Nicht wenige sorgten sich um meinen Zustand, sah ich doch nicht so aus, als ob ich gleich ein Fußballspiel im Stadion erleben sollte. Doch nach dem Konsum von ein bisschen Apfelschorle und Gebäck, sowie dem Erwerb von Pulli und Handschuhen gegen die Kälte, fing ich mich und somit ging es für mich doch noch einmal glimpflich aus. Es bleibt jedoch fraglich, ob ich das in 2 Wochen gegen Hannover wieder so handhaben sollte. Kellerduelle in Zukunft ohne uns weiterlesen

“Einst träumte ich von Europa…”

“…jetzt habe ich Alpträume” – dieser Aufkleber trotzt seit Jahren, in denen ich beinahe täglich an ihm vorbei gehe dem Hamburger Wetter und der Satz, den er wiedergibt, könnte von Samir, einem Jungen, der vor 13 Jahren in Aserbaidschan das Licht der Welt erblickte, stammen. Er könnte genauso von Millionen anderen Menschen geäußert werden, die es geschafft haben Krieg, politische, religiöse, ethnische Verfolgung oder aber einfach ein Leben in ärmsten Verhältnissen hinter sich zu lassen und nach gefährlicher Reise in die “Festung Europa” zu gelangen. In Europa angekommen, bleibt ein Leben in sogenannter Illegalität oder ein Asylantrag. Dieser wird von den Meisten unter Mithilfe von nicht-staatlichen Hilfsorganisationen in einem Aufnahmelager gestellt. Die Zustände in diesen Lagern, sind in der Regel nur geringfügig besser als auf den rostigen Schiffen, mit denen Schleuser die Menschen in die Welt bringen, von der sie sich einfach nur ein besseres Leben erhoffen. “Einst träumte ich von Europa…” weiterlesen

Aller guten Dinge sind drei

Am Tag nach dem Nicht-Derby-Tag überschlagen sich die Meldungen zu den diversen offenen Baustellen, die sich über das Nicht-Derby-Wochenende aufgetan haben. Ich möchte im Folgenden versuchen das alles unter einen Hut zu bekommen.

Aller guten Dinge sind drei weiterlesen

Amateure so weit das Auge reicht

Der “große HSV”! Der Bundesligadino! Ein Verein der Hamburg repräsentieren möchte. Vom Hamburger Wetter geschlagen, vernichtet, verarscht. Die Frage wie dumm man eigentlich sein kann, muss erlaubt sein, macht sich der “große HSV” doch gerade selbst zur Deutschen Bahn der Bundesliga.
Worum geht es? Der Schiedsrichter der morgigen Begegnung zwischen dem “großen HSV” und unserem FC St. Pauli, Günter Perl, hat beschieden, selbige muss verschoben werden, weil der Rauten jämmerlicher Platz ein Unbespielbarer ist. Amateure so weit das Auge reicht weiterlesen

Derbyfieber

Ja die Stadt in der wir leben steht mal wieder total Kopf, denn es ist Derbyzeit. Nun um ehrlich zu sein, gab es für mich statt Derbyfieber erst ein Mal derbe Fieber. Ziemlich unschön aber wenigstens hat man Zeit nen Blog aufzusetzen. Derbyfieber weiterlesen

Frustbrief an Gernot Stenger

Nachdem ich die Aussagen von Gernot Stenger zur Petition der Sozialromantiker in der Mopo gelesen habe, habe ich diesen Brief geschrieben. Das Videokannte ich da noch nicht, der Brief wäre sonst noch viel länger ausgefallen. Frustbrief an Gernot Stenger weiterlesen